Animationen – mehr Aufmerksamkeit oder Ablenkung?

Mit Animationen ist es wie mit dem Hammer. In den richtigen Händen ist er ein mächtiges Werkzeug, in den falschen tödlich. Wie können Animationen so schlimm sein? Also ich kann Sie beruhigen tödlich sind unbedachte Animationen nur im übertragenen Sinn.

Was macht also eine schlechte Animation im Webdesign aus und was eine Gute?

Dazu müssen wir zu Beginn einen Abstecher in die Wahrnehmungspsychologie machen. Auch wenn das eigene wahrgenommenen Gesichtsfeld übergangslos und einheitlich wirkt, ist dem nicht so. Tatsächlich besteht es auch zwei unterschiedlichen Systemen: dem zentralen (foveales) und dem peripheren Sehen. Während das zentrale System einen bestimmten Punkt fixiert und die Aufmerksamkeit dort bündelt, kümmert sich das periphere Sehen um den ganzen Rest.

Wir wissen nun, dass unser Gesichtsfeld in der Realität aus zwei verschieden Systemen besteht. Nur was hat das mit Animationen zu tun? Dazu müssen wir noch folgende Frage beleuchten:

Welche Funktion hat eigentlich das periphere Sehen?

Dem Peripheren kommt die Funktion der Detektion („Entdeckung“) zu. Alles was sich in dem ganzen Rest des Sehfelds, so bewegt und verändert wird detektiert. Was in der Steinzeit den Säbelzahntiger im Gebüsch detektiert und Ihnen das Leben gerettet hat, kann Ihnen auf Ihrer Website nun zum Nachteil werden.

Aufmerksamkeit?!

Ein gutes Design möchte die Aufmerksamkeit des Besuchers entlang der präsentierten Inhalte führen. Was wäre also für Sie auf Ihrer Website von Nachteil? Genau: Ein Säbelzahntiger, der die kostbare Aufmerksamkeit des Besuchers von dem so mühsam ausgetüftelten Verkaufstext abzieht.

Also lieber keine Animationen?

So leicht ist es leider nicht! Animationen jetzt pauschal als Ablenkung abzustempeln ist nicht meine Intention. Vielmehr möchte ich Sie zu
mehr Aufmerksamkeit bezüglich Animationen bewegen. In Maßen und an der richtigen Stelle können sie nämlich sogar die Aufmerksamkeit auf Inhalte steigern. Das ist ja eigentlich auch die ursprüngliche Idee einer Animation.

Gute Animationen…

  • erschrecken den Besucher nicht.
  • sind nicht aufdringlich.
  • sind dosiert. (Es raschelt nicht dauerhaft im Gebüsch!)
  • verzögern nicht den Konsum des Inhalts. (ACHTUNG: Absprungrate)
  • bereichern den Inhalt und sind nicht selbst Inhalt

Gefahr Werbebanner

Eine Folgerung daraus ist natürlich auch, dass aufdringlich animierte/bewegte Werbung auf Ihrer Website der Aufmerksamkeits-Killer schlechthin ist.

Teilen Sie diesen Beitrag:
teilen teilen

Markus Kefeder

Markus Kefeder ist der Inhaber von Firesurf IT-Dienstleistungen. Seine Motivation ist es, Unternehmer im Internet voranzubringen und dafür zu sorgen, dass diese angemessen und sicher online auftreten.